Freibad Hiesfeld e.V. Wir arbeiten dran....
Freibad Hiesfeld e.V.Wir arbeiten dran.... 

Aktuelles 

(Stand 02.10.2019)

Bademeister Schaluppkes "Chlorreiche Tage"

Am 25.01.2020 um 19:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) in der Aula des GHZ an der Kirchstr. Der Vorverkauf startet am 07.10.2019 anlässlich der Info-Veranstaltung zum Bürgerbad um 19:00 Uhr im GHZ. Preise für Mitglieder 12,50 €, Nichtmitglieder 18,00 €.

 

Weitere Vorverkaufsstellen:

Lotto Annahmestelle Franziska Thiemann, Sterkrader Str. 253, 46539 Dinslaken Hiesfeld

Foto Flo, Sterkrader Str. 264, 46539 Dinslaken Hiesfeld.

Schreiben von Frau Inge Buschbaum an die NRZ

Inge Buschbaum         46539 Dinslaken, 10.08.19

 

 

 
   

NRZ Verlag Niederlassung                                 Nachrichtlich: Ministerium für Schule

Dinslaken                                                            und Bildung Ministerin Yvonne Gebauer

Friedrich-Ebert-Str. 34-38

 

46535 Dinslaken

 

Freibad Hiesfeld - Wir kämpfen weiter

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nachdem die Mitglieder des Schwimmbadvereins Dinslaken-Hiesfeld über den endgültigen Ratsbeschluss informiert wurden und erfahren mussten, dass die eingereichten und gültigen 8.000 Unterschriften zum Erhalt des Bades nicht berücksichtigt wurden, haben alle Anwesenden beschlossen, Eigeninitiative zu zeigen.

 

Es vermittelt sich der Eindruck, dass das Schwimmbad in seiner jetzigen Form, nachdem der Verkauf an die Stadtwerke vorgenommen worden war, überhaupt nicht erhalten werden sollte. Warum wurden Bohrungen vorgenommen und einige andere Dinge zusätzlich zerstört? Der größte Fehler war auch, dass kein Wasser mehr in das Becken eingelassen wurde und dadurch wurde der Zerfall von vornherein eingeplant.

 

Das Bad h at seit 100 Jahren bestanden und Probleme der Art, wie si e am 11.03.19 von der Stadt (Bürgermeister Dr. Heidinger) und von Herrn Kremer (Stadtwerke Dinslaken) erörtert, von den Gutachtern in undurchsichtiger Weise untermalt wurden, einmal abgesehen, war es nicht möglich, einen konkreten Hinweis zu erhalten, warum nach Jahren  abschlägig entschieden wurde. Außerdem wurde in diesem Zusammenhang immer wieder darauf hingewiesen. dass das Dinamare Vorrang hat.

 

Wie sich jetzt ergeben hat, soll ein Freizeitparkt entwickelt werden; die Bevölkerung von Dinslaken-Hiesfeld lehnt diese Entwicklung entschieden ab. Ein Freizeitpark beinhaltet enorme Lärmbelästigungen durch Bierzelte und Biergärten, Parkplätze und evtl. Wohnwagenstellplätze. Die Ruhezone dieser Hiesfelder-Sahneschnitte und der Erholungswert sind dahin.

Der Architekt Hein hat in der späteren Mitgliederversammlung erläutert, wie ein gangbarer Weg beschritten werden kann, aber die Obrigkeit hat hier die Pläne für sich bereits anders geplant.

 

ln dem Objekt sind die Duschen und Toiletten in einem sehr guten Zustand und eine Liegewiese ist  ebenfalls für die Badegäste vorhanden. Es li egt am guten Willen, aber Geldverschwendung der Stadtverwal tung ist bei jedem neuen Projekt erkennbar.

Obwohl angeboten wurde, die Argumente der hier Wohnenden einzubeziehen, hat es keine Anhörung gegeben.

 

Seinerzeit wurde das offene Schwimmbecken im Dinamare wegen der Lärmbelästigung zugeschüttet, aber jetzt soll es wieder neu gebaut werden. Das halte ich für einen Schildbürgerstreich und "ein Schelm, der dabei Böses denkt".

Im Gegenzug hat keiner bedacht, dass die Verkehrssituation schon jetzt am Dinamare eine Katastrophe ist, wogegen hier in Hiesfeld sich diese Situation entspannt darstellt.

 

Außerdem ist das Freibad auch für das nähere Einzugsgebiet attraktiv, denn Duisburg­ Walsum und auch Lohberg sind nicht weit davon entfernt. Immer mehr Schwimmbäder werden geschlossen; es liegt nicht immer am Geld, sondern am guten Willen.

 

Nachdem ja unsere Stadtoberen sich so schwer tun, einen Fehler zu korrigieren, wird sich bei den Kommunalwahlen zeigen, wo der Weg hinführt. So wie es jetzt vollzogen wird, kann es nicht weiter gehen.

 

Merkwürdigerweise haben sich nach dieser unsinnigen Stadtentscheidung noch 75

Neuanmeldungen für den Schwimmbadverein Hiesfeld ergeben. Diese Entwicklung sollte den Obrigkeiten auch einmal neue Denkanstöße geben.

Inge Buschbaum

Offener Brief an die Verwaltung und Stadtwerke

 

Ein Bürgerbad für Hiesfeld!
Hart hat der Freibadverein Hiesfeld für das alte Freibad in Hiesfeld gekämpft.
Es war immer sehr emotional und manchmal auch auch persönlich. Der Rat der Stadt Dinslaken hat bekanntlich beschlossen, dass die Stadtwerke und die Stadt kein Freibad in Hiesfeld betreiben sollen.
Von den Kritikern wurde dem Verein immer wieder vorgeschlagen selber das Bad zu betreiben.
Es gab auch den Vorschlag, das Bad über Crowdfunding zu finanzieren.
Heute nun wissen wir, dass diese beiden Optionen teilweise realisierbar sind.
Eine kleine Delegation war vom Netzwerk Bürgerbad eingeladen, ein Bürgerbad zu besuchen und vor Ort auch mit den Betreibern zu sprechen. Dort wurden viele Informationen, Ideen und Vorschläge ausgetauscht.
Auch die ersten Maßnahmen wurden erörtert und Eckpunkte festgelegt, die als Indikatoren der Machbarkeit dienen. Die ersten Zeichen stehen dabei nun auf „Positiv“. Deswegen will sich der Freibadverein Hiesfeld dieser Herausforderung stellen und das Freibad in Hiesfeld als Bürgerbad betreiben. Aber dazu brauchen wir die wohlwollende Unterstützung der Stadtwerke, des Stadtrates, der Verwaltung und zu Letzt auch die Solidarität der Bürgerschaft.

Sehr geehrter Dr. Heidinger, liebe Ratsmitglieder, Stadtwerke und lieber Herr Kremer,
wir, als Freibad Verein Hiesfeld, würden gerne das Projekt „Bürgerbad Hiesfeld“ in die eigene Hand nehmen und damit natürlich auch das volle unternehmerische Risiko tragen. Wir bitten Sie daher um wohlwollende Unterstützung und freuen uns sehr, hierzu in den nächsten Tagen Kontakt mit Ihnen aufnehmen zu dürfen, um konstruktive Gespräche mit Ihnen führen zu können, damit wir das „Bürgerbad Hiesfeld“ schon im Sommer 2020 eröffnen können.

Lassen Sie uns den Blick nach Vorne richten um gemeinsam und erfolgreich im kommenden Jahr die Eröffnung des ersten Bürgerbads in Dinslaken zu feiern.
Glück Auf
Freibad Hiesfeld.

 

Und die erste Reaktion der SPD:

 

Die SPD Dinslaken lehnt das vom Freibadverein vorgeschlagene Modell eines Bürgerbades in Hiesfeld ab. „Ein anderes Betreibermodell löst nicht die bestehenden Probleme der fehlenden Tragfähigkeit des Bodens“, stellt Reinhard Wolf, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes fest. Diese Probleme führen auch bei einem Bürgerbad zu den bereits bekannten Haftungsausschlüssen für die ausführenden Ingenieurbüros, zu einer kurzen Abschreibungszeit und damit im Ergebnis dazu, dass es kaum Kapitalgeber geben wird.

Das vom Freibadverein besichtigte Elsebad übrigens wurde seinerzeit von der Stadt Schwerte einmalig mit 850.000 DM bezuschusst und erhält seitdem jährliche städtische Betriebskostenzuschüsse von derzeit 60.000 Euro. Das bedeutet, dass auch ein Bürgerbad in Hiesfeld auf städtische Unterstützungen in bisher nicht bekannter Höhe angewiesen sein wird.

Der Rat der Stadt hat im Juli mehrheitlich das „Aus“ für ein Freibad in Hiesfeld und gleichzeitig die Entwicklung des Geländes zu einer Freizeitanlage beschlossen. Die ansässigen Vereine, insbesondere der Freibadverein, sind aufgefordert, sich aktiv an dieser Entwicklung zu beteiligen.

Auch die SPD bedauert das Aus für das Freibad Hiesfeld außerordentlich, muss sich aber den Fakten stellen. „Wir erwarten daher auch vom Freibadverein, sich im Interesse aller Dinslakener Bürgerinnen und Bürger konstruktiv in den Prozess der Planung gemäß dem Ratsbeschluss einzubringen. Das Festhalten an einer technisch nicht umsetzbaren Lösung ist dabei in keiner Weise zielführend“, so Reinhard Wolf.

  • Die Initiatoren des Bürgerbegehrens „Pro Freibad“ haben sich darauf verständigt, dass im Jahre 2017 genehmigte Bürgerbegehren weiter zu führen, weil der im Jahre 2018 ausgehandelte Kompromiss mit der Stadt Dinslaken am 22.02.2019 mündlich aufgekündigt worden ist. Die Vertreter der Stadtwerke Dinslaken und der Bürgermeister haben uns mitgeteilt, dass das Freibad Hiesfeld nicht gebaut werden soll. Der Rat der Stadt Dinslaken hat das in seiner Sitzung am 02.07.2019 auch so beschlossen.

Die Mitglieder des Freibad Hiesfeld e.V. haben auf der Jahreshauptversammlung am 11.03.2019 den Initiatoren ihre ausdrückliche Unterstützung zugesagt. 

Das Klageverfahren auf Fortführung des Bürgerbegehrens zum Bürgerentscheid ist mitlerweile beim Verwaltungsgericht Düsseldorf anhängig. Weitere Informationen erfolgen, sobald seitens des Gerichts hierzu entsprechende Infos ergehen.

 

Für uns ist es gerade jetzt sehr wichtig, dass wir auf Eure Unterstützung zählen können und auch für den Freibad Hiesfeld e.V. weitere Mitglieder gewinnen.

Treffender als im Leserbrief, verfasst von Peter Franke, in der NRZ vom 26.02.2019 kann die derzeitige Situation nicht beschrieben werden. Herzlichen Dank hierfür Peter Franke.

Teetrinken in China hilft uns nicht weiter, werden Sie Mitglied im Freibadverein und unterstützen Sie uns bei unserem Vorhaben, das Freibad in Hiesfeld zu erhalten.

Herzlich willkommen!

Das Freibad ist für viele Bürger ein wichtiges, vielleicht das wichtigste Freizeitangebot in Dinslaken. Es ist ein generationsübergreifender Treffpunkt – ein Stück Lebensqualität und ein Ort der Gesunderhaltung. Damit das Bad auch in finanziellen Krisenzeiten erhalten bleibt, will der Freibadverein die Stadtwerke Dinslaken in ihren Bemühungen, die Betriebskosten zu senken bzw. die Attraktivität zu steigern, unterstützen.

Weitere Informationen zu den Planungen, Aktionen und gemeinsamen Veranstaltungen finden Sie hier auf unserer Webseite des Freibad Hiesfeld e.V.

Wichtige aktuelle Termine (aktualisiert am 29.11.2018)

 

Weitere wichtige Termine sind auf unserer Seite "Termine und Aktuelles" eingestellt!!

 

Besuchen Sie unsere neue Bildergalerie. Wir arbeiten daran, diese fortlaufend zu erweitern.

Leider, leider.....

Der Hiesfelder Freibadverein stellt sich vor

 

1992 haben sich einige engagierte Hiesfelder Bürger zusammengetan und den Freibadverein gegründet, da damals die Existenz des Bades gefährdet war. Seit dieser Zeit kümmern wir uns intensiv um die Angelegenheiten des Freibades, um es Ihnen und besonders Ihren Kindern zu erhalten, für die es ja in Hiesfeld nur wenige Freizeitangebote gibt.

 

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über unseren Verein. Wir freuen uns auf Sie!

Wichtige Termine finden Sie auf unserer Seite unter

Termine und Aktuelles

Kontakt

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Noch kein Mitglied? Alles Wichtige ist hier zu finden. 

 

Nach dem Motto:

…Wennze bein Freibadvaein dabei biss, kossdat nur ein Euro im Monat, un wenn dat Jaa um iss, hasse noch zwei Euro gespaat…

(Danke hierfür an Gerd H.)

 

 

Hier finden Sie uns

Freibad Hiesfeld e.V.

46539 Dinslaken

Krengelstr. 34a

Vorstand@freibad-hiesfeld-ev.de

 

Kontoverbindung:

Volksbank Rhein-Lippe eG

Iban:

DE26 3566 0599 0304 7730 14

BIC: GENODED1RLW

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freibad Hiesfeld e.V.